Bärlauchliwanzen mit Forellenkaviar Februar

Schwierigkeitsgrad: normal

Zutaten Liwanzen:

  • 16 dag Mehl
  • 1⁄2 Päckchen Germ
  • 2 Eier getrennt
  • ca. 1⁄4 l Milch
  • ca. 30-40 Blätter Bärlauch
  • 3 dag Butter
  • 1 Prise Salz

weitere Zutaten:

  • 10 dag Forellenkaviar
  • 3 hartgekochte Eier
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 1 Bund Dille


Zunächst vermischt man Mehl und Germ und püriert die Milch mit dem gehackten Bärlauch zu einer hellgrünen Sauce. Anschließend wärmt man die pürierte Bärlauch-Milch an und schmilzt die Butter. Schließlich rührt man Mehl, Germ, beide Eidotter, Bärlauch-Milch, Butter und Salz mit dem Mixer zu einer glatten Creme. Die Eiklar werden zu Schnee geschlagen und mit dem Schneebesen vorsichtig untergehoben. Den leicht flüssigen Teig lässt man ca. eine halbe Stunde an einem warmem Ort gehen. Wenn er etwas aufgegangen ist und kleine Blasen wirft, ist er fertig. Schließlich bäckt man in Pflanzenöl kleine Liwanzen (ca. 7 cm Durchmesser).

Die Liwanzen werde mit einem Löffel Sauerrahm mit Forellenkaviar serviert. Dazu reicht man gehackte Zwiebeln, gehackte Eier und gehackte Dille. Diese Vorspeise ist köstlich, nicht alltäglich und ein richtiger Hingucker. Sie ist russischen Blinis, die normalerweise mit Buchweizenmehl und ohne Kräuter zubereitet werden, nachempfunden. 

← Zurück