Süße Maki auf Wilde Möhre-Kokosmilch-Creme Oktober

Schwierigkeitsgrad: Simpel, kleine Spielerei

Zutaten Maki:

- 200 g Milchreis
- 400 ml Milch
- 400 ml Kokosmilch
- Schale einer halben Bio-Orange
- 1 Messerspitze Vanillezucker
- 1 Messerspitze Salz
- 2 Esslöffel Honig
- 30 zarte, grüne Blätter von Wilder Möhre oder Schafgarbe
- 200 g Wilde Möhren

Zutaten Creme:

- 125 ml Schlagobers
- 250 ml Kokosmilch
- 200 g Wilde Möhren
- frische Schale von einer Bio-Clementine oder Bio-Orange
- 1-2 Esslöffel Zucker oder Honig




undefined

Noch immer ist Wurzelzeit! Wenn man draußen genau schaut, und weiß, wo man suchen muss, findet man viele abgeblühte Wilde Möhren an den Wegrändern und auf den Wiesen – daneben häufig die Blattrosetten “junger” Wilde Möhren im ersten Jahr. Die Wurzeln der jungen Wilden Möhren schmecken einfach köstlich – besser als so manche Gemüsekarotte, die es zu kaufen gibt … Wobei: Beim Erkennen ist absolute Sicherheit gefragt. Es gibt nicht wenige Pflanzen, deren Blätter ähnlich aussehen, und die man auf keinen Fall essen darf!
Glücklicherweise erkenne ich Wilde Möhren, und da sie so fein schmecken, habe ich das folgende Dessert damit ausprobiert. Meinen TestesserInnen hat's geschmeckt, mir auch. Wie immer müsst ihr es einfach ausprobieren.
Die Süßen Maki kann man natürlich auch mit Gemüsekarotten machen! Hier das ganz einfache Rezept:

Milch und Kokosmilch werden mit dem Vanillezucker, Orangenschale und Salz zum Kochen gebracht, der Milchreis eingestreut und ca. 20 Minuten lang zugedeckt auf geringer Stufe gekocht. Ab und zu umrühren, damit der Reis nicht anbrennt! Danach nimmt man den Milchreis vom Herd, rührt den Honig ein, streicht den Reis auf ein Backblech und lässt ihn auskühlen. Während der Reis kocht, schneidet man die sauberen Wilde Möhre-Wurzeln in etwa 4 cm lange Sticks von ca. 5 mm Durchmesser und kocht diese für 2-3 Minuten, bis sie bissfest sind. Anschließend abseihen und auskühlen lassen. Die Schafgarben- und Wilde Möhreblätter werden ca. 1 bis 3 Minuten lang in kochendem, gesalzenem Wasser blanchiert. Danach schreckt man sie eiskalt ab und lässt sie abtropfen. Wenn der Milchreis ausgekühlt ist, rollt man daraus Kugeln mit ca. 3 cm Durchmesser und formt jede Kugel um einen Wilde Möhre-Stick herum. Zuletzt umwindet man das Maki mit jeweils einem blanchierten grünen Blatt.

Für die Creme werden einfach alle Zutaten in einem guten Smoothie-Mixer so lange püriert, bis eine feine Sauce entstanden ist. Die Creme wird gemeinsam mit den Maki serviert!
← Zurück